Löwen, Belgien "Der elektrische Glutton® kommt bei den Anwohnern wirklich gut an, weil sie ihn fahren hören."

Herr STROOBANTS

Danny STROOBANTS - City Cleansing Manager der Stadt Löwen, Belgien

Profil :

EINIGE KENNZAHLEN

  • 100.000 Einwohner
  • 50.000 Hochschul- und Universitätsstudenten
  • 155 Nationalitäten
  • 182 Restaurants und 240 Bars

Zur zweitsaubersten Stadt Flanderns gewählt!

    Interview

    Wie können wir uns Ihren Stadtreinigungsdienst vorstellen?

    Insgesamt hat der Bauhof, alle Dienste zusammen genommen, 130 Mitarbeiter. Wir sammeln den Hausmüll in der Stadt und im Großraum Löwen und auch die öffentlichen Abfälle im Stadtkern ein. Allein mit dem Glutton® saugen unsere Straßenreinigungskräfte fast 140 Tonnen Abfall auf. Das ist eine gewaltige Menge. Für unsere Reinigungsfahrzeuge haben wir im Stadtzentrum eine Garage, in der 10 Techniker arbeiten. Die meisten Fahrzeuge warten wir selbst. Außerdem sind wir für das Schneeräumen und Salzstreuen in Löwen zuständig. So sieht in etwa unser Stadtreinigungsdienst aus.

    Worin sehen Sie bei der heutigen Stadtreinigung Ihre große Aufgabe oder das Ziel?

    Löwen ist eine Stadt mit über 100.000 Einwohnern. Dazu kommen noch etwa 50.000 Studenten. Da kommen natürlich große Mengen Abfall zusammen. Dennoch ist Löwen eine ausgesprochen saubere Stadt. Alle zwei Jahre befragt ein unabhängiges Meinungsforschungsbüro die Einwohner. Die Mitarbeiter dieses Büros schauen sich auch die Situation vor Ort an. Ich bin seit 15 Jahren hier im Dienst, und wir wurden nacheinander zur drittsaubersten, viertsaubersten und jetzt sogar zur zweitsaubersten Stadt Flanderns gewählt. Auch bei der Zufriedenheit der Einwohner schneiden wir sehr gut ab. Mein Ziel ist es, das Image von Löwen als sauberer Stadt aufrecht zu halten. Dieses Bild, das die Leute im Kopf haben, müssen wir konkret bestätigen. Die Stadtverwaltung stellt uns hierfür die nötigen Mittel zur Verfügung: personell und auch finanziell, um Material zu kaufen. Zusammen mit den Vorarbeitern und Teams muss ich darüber wachen, dass unsere Reinigungskräfte einwandfreies Material zur Hand haben, um ihre Arbeit effizient auszuführen. Es ist natürlich eine tolle Sache, wenn Leute von außen kommen und uns als zweitsauberste Stadt betrachten. Aber das spornt uns auch an, weiter unser Bestes zu geben. Im Moment sind wir auf einem ganz guten Weg. Den Straßenreinigungsdienst an sich gibt es seit 1996. Seitdem ist die Zahl der Mitarbeiter im Stadtreinigungsdienst ständig angestiegen. Er ist inzwischen der größte Dienst im Bauhof. So sind wir bestens gerüstet, um Löwen sauber zu halten, wie der Preis als zweitsauberste Stadt Flanderns ja auch belegt.

    Wann haben Sie den Glutton® entdeckt?

    2001 hab ich den Glutton® kennen gelernt. 2002 haben wir dann unseren ersten Glutton® gekauft. Damals war das schon eine stattliche Investition. Deshalb hatten wir auch hohe Erwartungen, was die Maschine tatsächlich leistet. Als wir sie dann im Einsatz erlebt haben, war schnell deutlich, was für eine wertvolle Arbeitshilfe das für uns ist. Inwiefern? Im Vergleich zu vorher schafften unsere Reinigungskräfte jetzt immer mehr Flächen und Straßen. Dadurch konnten wir auch die großen Verkehrsachsen und den Ring um Löwen mitreinigen. Mit derselben Anzahl Arbeiter konnten wir also ein größeres Gebiet sauber halten. Nach dieser erfreulichen Erfahrung haben wir als Erstes beschlossen, alle zwei Jahre einen weiteren Glutton® zu kaufen. Später kamen dann zwei Glutton® alle Jahre hinzu. Anfangs arbeiteten wir mit 24 Reinigungskräften, von denen 8 einen Glutton® und 16 einen Reinigungswagen hatten. Heute ist das Verhältnis 50:50. Das passt: 12 Leute haben einen Glutton® und 12 einen Reinigungswagen. Insgesamt besitzen wir derzeit 14 Glutton®. Selbst wenn eine oder zwei Maschinen gewartet werden müssen, haben wir so immer noch 12 im Einsatz.

    Und was sagen Sie zu Ihrem ersten elektrischen Glutton®?

    Die erste elektrische Maschine haben wir 2009 gekauft. Das war ein wichtiger Umstieg. Der elektrische Glutton® ist nämlich in mehrerlei Hinsicht eine deutliche Verbesserung zum Glutton® mit Verbrennungsmotor. Allein schon die Wartung ist viel einfacher. Dadurch sind auch die Instandhaltungskosten zurückgegangen. Das gleiche gilt für die Lärmbelastung. Der leise Betrieb ist natürlich viel angenehmer für den Arbeiter, aber auch für die Anwohner. Wir arbeiten nämlich auch samstags und sonntags. Unsere Reinigungskräfte fangen schon früh morgens um 6 Uhr an. Als wir noch mit Verbrennungsmotor arbeiteten, gab es natürlich immer wieder Beschwerden wegen Lärmbelästigung. Mit dem Elektromotor können die Leute jetzt ungestört ausschlafen. Der elektrische Glutton® ist also eine deutliche Verbesserung zu vorher. Dieses Jahr werden wir die zwei letzten Maschinen mit Verbrennungsmotor ersetzen. Wir haben dann 14 elektrische Glutton®.

    Der Glutton® ist also Ihres Erachtens eine gute Lösung für die Benutzer und die Einwohner Ihrer Stadt?

    Auf jeden Fall. Mit dem Glutton® schaffen wir nicht nur mehr Straßen am Tag, sondern er ist auch leise, worüber sich die Arbeiter und auch die Anwohner sehr freuen. Außerdem erzeugt der elektrische Glutton® im Gegensatz zu den alten Modellen keine Abgase mehr. Das ist gut für die Umwelt und natürlich für unsere Arbeiter und die Anwohner. Der elektrische Glutton® kommt bei den Anwohnern wirklich gut an, weil sie ihn nicht mehr fahren hören. Sie betrachten den Glutton® jetzt nicht mehr als Stadtreinigungsmaschine, sondern eher als eine Art großen Staubsauger. Übrigens finden sie es gut, dass er nicht nur alle möglichen Abfälle aufsaugt, sondern tatsächlich auch Staub. Das ist zwar nicht sein Hauptzweck, aber der Glutton® ist ein echtes „All-in-one“-Gerät. Und in einer Stadt wie Löwen bietet der Glutton® noch einen weiteren wichtigen Vorteil. Unsere Stadt hat nämlich noch mehrere Bürgersteige und Gassen aus Mosaik- oder Kopfsteinpflaster. Wenn Zigarettenstummel zwischen die Steine geraten, ist es oft sehr schwer, sie mit einem Besen oder einem Greifer wieder herauszupuhlen. Der Glutton® hingegen saugt einfach alles auf. Das macht die Arbeit natürlich leichter. Und es gibt noch einen weiteren positiven Aspekt. Wenn unsere Arbeiter nämlich mit einem einfachen Reinigungswagen vorbeikommen, erhalten sie nicht dieselbe Wertschätzung wie mit einem Glutton®. Der elektrische Abfallsauger verleiht ihnen ein ganz anderes Image. Das darf man nicht unterschätzen. Sie fühlen sich einfach besser mit einem Glutton® als mit einem herkömmlichen Reinigungswagen.